FORDERUNGSEINZUG AUS ALTVERTRÄGEN DER FINESSKING GMBH

Mandanten der Kanzlei Spiller wurden von der Inkasso Becker Wupptertal GmbH & Co. KG angeschrieben. Es werden nicht bezahlte Fitnessstudiobeiträge der Fitnessking GmbH ab dem Jahr 2014 geltend gemacht. Es geht um Forderungen in Höhe von rund 1.000,00 €. Die Forderungen wurden laut Schreiben der Inkasso Becker Wuppertal GmbH & Co. KG auf die Lowell Investment GmbH übertragen.

Mandanten der Kanzlei Spiller geben an, dass die Verträge schon vor vielen Jahren gekündigt worden sind und jahrelang auch keine Zahlungen an das Fitnessstudio mehr erfolgten. So wurde in einem Fall der Vertrag laut Auskunft des Mandanten bereits im Jahr 2010 gekündigt. Kontaktaufnahmen durch das Fitnessstudio erfolgten nicht. Dennoch kommt es jetzt zu den besagten Inkassoschreiben.

Betroffene sollten vor Zahlung der durch das Inkassounternehmen geltend gemachten Beträge eine Überprüfung der Forderung vornehmen lassen. Neben der wirksamen Kündigung kann eine Forderung insbesondere (teilweise) verjährt oder verwirkt sein.

IHR ANSPRECHPARTNER

Marco Spiller
Rechtsanwalt

Tel. 0 26 31 / 97 87 – 64
info@anwaltskanzlei-spiller.de

Rechtsanwalt Spiller

IHRE VORTEILE

– Qualifizierte und spezialisierte Beratung vom Rechtsanwalt
– Kurzfristige Termine möglich – auch abends und samstags
– Bundesweite Tätigkeit

Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Spiller