Insolvenzarbeitsrecht

Steht eine Insolvenz des Arbeitgebers bevor oder wurde bereits das Insolvenzverfahren eröffnet, so stellen sich insolvenzspezifische Fragestellungen.

Auch gegenüber dem Insolvenzverwalter ist der Arbeitnehmer nicht schutzlos. Kündigungen des Insolvenzverwalters setzen voraus, dass ein Kündigungsgrund vorliegt. So stellt sich beim Eingreifen des Kündigungsschutzgesetzes die Frage, ob tatsächlich die Kündigung aus betriebsbedingten Gründen erforderlich war. Dies setzt voraus, dass eine zulässige Sozialauswahl getroffen wurde und der Betriebsrat, soweit vorhanden, beteiligt wurde.

Auf Basis des geltenden Rechts prüfe ich die Wirksamkeit von Kündigungen und vertrete meine Mandanten außergerichtlich und gerichtlich.

Beratung erwünscht: Kontakt unter Tel. Nr. 0 26 31 / 97 87 – 64 oder per E-Mail unter info@anwaltskanzlei-spiller.de

IHR ANSPRECHPARTNER

Marco Spiller
Rechtsanwalt

Tel. 0 26 31 / 97 87 -64
info@anwaltskanzlei-spiller.de

Rechtsanwalt Spiller

IHRE VORTEILE

– Qualifizierte und spezialisierte Beratung vom Rechtsanwalt
– Kurzfristige Termine möglich – auch abends und samstags
– Bundesweite Tätigkeit