Kündigungsschutz

Nach einer Kündigung kommt es im Arbeitsrecht neben einer kompetenten juristischen Beratung insbesondere auf die richtige taktische Vorgehensweise an, um die mit dem Mandanten besprochenen Ziele zu erreichen.

Ziel kann es auf Arbeitnehmerseite sein, eine Weiterbeschäftigung wegen einer unwirksamen Kündigung durchzusetzen. In vielen Fällen ist die Weiterbeschäftigung aber nicht das Ziel des Arbeitnehmers im Arbeitsrecht. Denn wenn das Betriebsklima erst einmal vergiftet ist, möchten viele Arbeitnehmer die Arbeitsstelle wechseln. Dann kommt es dem Arbeitnehmer auf die finanzielle Kompensation wegen Verlust des Arbeitsplatzes durch eine Abfindung an. Hierbei ist anzumerken, dass es für die Abfindung im Arbeitsrecht regelmäßig keinen Rechtsanspruch gibt. Ausnahmen sind zum Beispiel Abfindungsvereinbarungen im Arbeitsvertrag oder die Vereinbarung einer Abfindung in einem Sozialplan.

Besteht kein Rechtsanspruch auf eine Abfindung, wird dennoch häufig nach Erhebung einer >Kündigungsschutzklage eine Abfindung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart. Denn ob die Kündigung des Arbeitgebers wirksam ist, ist in vielen Fällen ohne gerichtliche Überprüfung nicht immer offensichtlich. Um einen langwierigen Prozess zu vermeiden vereinbaren die Parteien deshalb häufig einen Abfindungsvergleich.  Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbaren hier  einvernehmlich die Beendigung des Arbeitsverhältnisses gegen Zahlung einer Abfindung.

Es gibt vielfältige weitere Fragen im Arbeitsrecht bei Kündigung. Zu klären kann beispielsweise der Zeitpunkt der Rückgabe des Firmenfahrzeugs sein, die Anzahl der Resturlaubstage oder andere Ansprüche aus dem Arbeitsvertrag.

Auf Arbeitgeberseite ist das Ziel meist an der zeitnahen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgerichtet. Hier gilt es zu prüfen, ob eine hinreichend sichere rechtliche Grundlage für eine Kündigung vorliegt oder eher ein Aufhebungsvertrag in Betracht zu ziehen ist. Die Fallgestaltungen im Arbeitsrecht sind bei Kündigung vielfältig, weshalb eine individuelle persönliche und umfassende Beratung unerlässlich ist.

Die Kanzlei Spiller berät im Arbeitsrecht umfassend zur Wirksamkeit der Kündigung und bestehende Ansprüche der Vertragsparteien.

Hierbei vertritt die Kanzlei Spiller Mandanten im Arbeitsrecht in allen Instanzen bis zum Bundesarbeitsgericht.

Die Kanzlei Spiller vertritt im Arbeitsrecht sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Denn für die erfolgreiche Mandatsbearbeitung im Arbeitsrecht ist es von entscheidender Bedeutung immer auch die Vorgehensweise und Hintergründe der Gegenseite zu kennen. Dies lässt sich nicht besser erreichen, als wenn man sowohl Mandanten auf Arbeitgeberseite, als auch auf Arbeitnehmerseite vertritt. 

Beratung erwünscht: Kontakt unter Tel. Nr. 0 26 31 / 9 27 19 56 oder per E-Mail unter info@anwaltskanzlei-spiller.de

IHR ANSPRECHPARTNER

Marco Spiller
Rechtsanwalt

Tel. 0 26 31 / 9 27 19 – 56
info@anwaltskanzlei-spiller.de

Rechtsanwalt Spiller

IHRE VORTEILE

– Qualifizierte und spezialisierte Beratung vom Rechtsanwalt
– Kurzfristige Termine möglich – auch abends und samstags
– Bundesweite Tätigkeit