Schufa

Einträge bei der Schufa haben häufig mit Verträgen zu tun. Denn Einträge erfolgen insbesondere dann, wenn vertragliche Pflichten nicht erfüllt werden.

Mit einem Negativeintrag bei der Schufa oder bei anderen Wirtschaftsauskunfteien sind für den Betroffenen meist nachteilige Auswirkungen verbunden. So kann es dazu kommen, dass ein beantragter Bankkredit nicht bewilligt wird oder unter Bezug auf Negativeinträge eine Wohnung nicht an den Betroffenen vermietet wird. Einträge erfolgen insbesondere durch Mitteilungen der Geschäftspartner der Schufa an diese oder durch Übernahme der Informationen von öffentlicher Bekanntmachungen.

Eintragungen bei der Schufa erfolgen zum Beispiel bei nicht erfüllten Kreditgeschäften oder der Eröffnung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens.

Um einen Überblick über die eingetragenen Informationen bei der Schufa zu erhalten, kann zunächst eine kostenlose Datenübersicht nach >§ 34 BDSG bei der Schufa angefordert werden. Sollten hier Negativeinträge vorliegen, gilt es zu prüfen, ob gegebenenfalls ein Löschungsanspruch besteht.

Beratung erwünscht: Kontakt unter Tel. Nr. 0 26 31 / 97 87 – 64 oder per E-Mail unter info@anwaltskanzlei-spiller.de

IHR ANSPRECHPARTNER

Marco Spiller
Rechtsanwalt

Tel. 0 26 31 / 97 87 -64
info@anwaltskanzlei-spiller.de

Rechtsanwalt Spiller

IHRE VORTEILE

– Qualifizierte und spezialisierte Beratung vom Rechtsanwalt
– Kurzfristige Termine möglich – auch abends und samstags
– Bundesweite Tätigkeit